Der Teppich vor dem Wickeltisch

Heute ist zwar Mittwoch, aber den Familienmoment gibt es nur jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat. Dennoch will ich euch heute teilhaben lassen an einer lustigen Geschichte und euch vor einem Anfängerfehler bewahren. 🙂 Los geht’s.

Als Kringel noch im Bauch war, taten wir das, was alle werdenden Eltern tun: Das Kinderzimmer einrichten. Da wir Holzdielen als Fußboden haben, wollten wir einen kleinen Teppich im Kinderzimmer haben. Wir kauften einen hübschen Teppich und legten ihn ins Kinderzimmer. Das das Kinderzimmer nicht sehr groß ist, lag der Teppich unweigerlich auch vor dem Wickeltisch. Ist ja auch schön, immer warme Füße auf weichem Teppich beim Wickeln. Es dauerte ein paar Wochen, da passierte es. Nein, nicht die Pipi-Fontäne, viel schlimmer: Kaka. Während des Wickelns und in hohem Bogen. Ab auf mein T-Shirt und ab auf den Teppich. Eine im wahrsten Sinne des Wortes beschissene Situation. Ich kam irgendwie aus dem T-Shirt raus, ohne mich einzusauen. Der Teppich hatte nun viele, viele Sprenkel aus Newborn-Kaka. Ja, war eine blöde Idee mit dem Teppich vor dem Wickeltisch. Er wurde noch am gleichen Tag durch eine abwischbare Bodenschutzmatte ersetzt.

Aber was machen wir nun mit dem dreckigen Teppich?
Mein Mann ergoogelte eine Teppichreinigung, die 5 E pro qm nahm. Da der Teppich etwas mehr als 1 qm groß war, rechneten wir mit 7 Euro. Also wurde der Teppich in einen großen Müllsack gepackt, aufs Rad geschnallt und mein Mann fuhr los. In der Teppichreinigung angekommen, ereignete sich folgende, filmreife Szene:

Kringelpapa betritt mit Teppich die Teppichreinigung.
Teppichreinigungsmitarbeiter mit Migrationshintergrund (diese Info muss sein, damit ihr euch die amüsante Aussprache vorstellen könnt) begrüßt ihn.
Kringelpapa packt den Teppich aus, deutet auf den Fleck und beginnt: „Ich habe hier einen Teppich mit Ba…“ – will „Babykaka“ sagen, wird aber davon unterbrochen, dass der Teppichreinigungsmitarbeiter seinen Finger auf den größten Fleck drückt, den Finger zur Nase führt und fragt: „Woooooaaaaßßßß ißßßßßt daßßßßß?“.
Dem Kringelpapa ist das etwas unangenehm, weil der Teppichreinigungsmitarbeiter das ja schon am Finger und unter der Nase hat.
„Babykaka.“, sagt Kringelpapa.
Ein zweiter Teppichreinigungsmitarbeiter hat die Szene betreten und drückt ebenfalls seinen Finger in den Fleck. Der erste Teppichreinigungsmitarbeiter lächelt wohlwissend und sagt, als der zweite Teppichreinigungsmitarbeiter den Finger zur Nase führt: „Bääääbiiiiikakaaaaa.“

Noch heute lacht die ganze Familie los, sobald jemand „Bääääbiiiiikakaaaaa“ sagt.
Letztendlich wurde der Teppich wieder mit nach Hause genommen, inklusive Babykaka, denn die 5 € pro qm zählen nur bei grooooooßen Teppichen. Für unseren hätte die Reinigung 50 € gekostet. Nun gut, wir vermuten, dass da schon Schmerzengeld wegen der Finger voller Babykaka eingerechnet wurde. Ohne jetzt groß Werbung machen zu wollen: Babykaka bekommt ihr spielend leicht aus dem Teppich, wenn ihr dieses Vanish Zeugs kauft, das man in Teppiche und Polstermöbel einarbeitet und später mit dem Staubsauger absaugt. Geht super und ist viel billiger, allerdings auch weniger lustig als ein Ausflug zur Teppichreinigung.

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.