Curaprox hat jetzt auch was für Babys

Passend zu meinem Beitrag über Zahnpflege bei Babys und Kleinkindern durften Kringel und ich Gast bei der Babyshower von Curaprox sein. Cura wer? Curaprox ist die Mundgesundheits-Marke von Curaden, einem schweizer Unternehmen und stellt Zahnbürsten, Zahnpasta – wusstest ihr, dass es schwarze Zahnpasta gibt? Haben die erfunden! – Zahnzwischenraumbürsten und vieles mehr her. Ganz frisch gibt es nun auch Produkte für Babys und diese wurden vor zwei Wochen in Gretchens Villa – gleich bei mir um die Ecke, wie praktisch – vorgestellt.

Curaprox lud also zur Babyshower, um ihre neuen Produkte für die Kleinsten zu präsentieren. Gretchens ohnehin immer wunderschön dekorierte Villa war heute noch schöner und Kringel war ganz begeistert von den blauen und rosafarbenen Papier-Pompoms.

PR_Fotos_Hamburg-22
Fotograf: Jörg Schiffke


Jennifer Sarah Boone führte als Moderatorin durch den Vormittag
 und ließ zunächst Dr. med. univ. et dent. Herbert Pick, einen Kieferorthopäden aus Österreich erklären, warum der mit ihm entwickelte Schnuller so besonders aussieht. Der ist nämlich ziemlich flach und daher erstmal ungewohnt.

PR-Fotos_Hamburg_24
Fotograf: Jörg Schiffke

 
Dr. Herbert Pick hatte einen Gaumenabdruck eines Babys dabei, der noch aus DDR-Zeiten stammt und zeigte uns damit eindrucksvoll, wie perfekt und ohne zu stören der Curaprox Schnuller in den Gaumen passt. Er erklärte uns, dass die flache Spitze dafür sorgt, dass der Gaumen Raum hat und nicht in die Höhe wächst. Somit werden Fehlstellungen verhindert, denn die seitlichen Flügel leiten den Saugdruck an die Kiefer statt an den Gaumen, was wiederum wichtig ist, damit der Zahnbogen schön rund wird.

PR_Fotos_Hamburg-90
Fotograf: Jörg Schiffke

 
Total logisch fand ich auch, dass die drei verschiedenen Größen des Curaprox Schnuller nicht nach Kindesalter, sondern nach Gewicht gehen, denn wenn das Kind wächst, wächst auch der Gaumen. Es gibt die Größe 0 für Kinder zwischen 3 und 7 kg, Größe 2 für Kinder von 7 – 10 kg und Größe 3 für Kinder von 10 – 14 kg . Das war für mich alles sehr interessant und neu, da Kringel keinen Schnuller hat, deshalb kannte ich mich damit bis heute auch nicht so gut aus. Umso dankbarer bin ich für die anschaulichen Erklärungen, denn es kommt ja längst nicht jedes Baby ohne einen Schnuller aus. Dr. Herbert Pick sagte übrigens, dass es aus Sicht eines Kieferorthopäden das Beste ist, wenn das Baby mindestens 6 Monate lang gestillt wird und keinen Schnuller bekommt. Aber wenn doch, dann hatte er gute Argumente dafür, warum es der Curaprox Schnuller sein soll. Den bekommt ihr übrigens bei eurem Zahnarzt oder in der Apotheke oder im Onlineshop von Curaprox.

Curaprox hat in seiner Babyserie aber nicht nur Schnuller, sondern noch vieles mehr. Als Zubehör gibt es eine Schnullerbox und eine Schnullerkette und an dieser Schnullerkette kann man auch den Beißring befestigen. Der sieht auch anders aus, als die bekannten Standardbeißringe, denn er ist herzförmig und hat an der Spitze des Herzen eine Lernzahnbürste. Durch die Herzform kommt der Beißring bis an die Backenzähne und das ist gerade für Kringel sehr interessant, denn bei ihm kommt jetzt der zweite Backenzahn und seine bisherigen Beißringe reichen nicht bis dahin. Verschiedene Oberflächen des Beißrings laden zum Reinbeissen ein, so verschwindet der Zahnungsschmerz ganz ohne schmerzlindernde Salben. Besonders interessant ist die integrierte Rassel mit kleinen Kügelchen, so ein Beißring soll ja auch Spaß machen. Auch den Beißring bekommt ihm im Onlineshop von Curaprox.

Natürlich gibt es auch eine passende Zahnbürste, mit ganz weichen Borsten. Die Zahnbürste ist für Kinder von 0 bis 4 Jahren geeigent und wurde mit Prof. Dr. med. dent. Adrian Lussi entwickelt.

Selbstverständlich sind alle Curaprox Babyprodukte frei von Schadstoffen: Sie enthalten weder Bisphenol A noch Phthalate noch Azo-Farbstoffe. Außerdem sind sie zu 90% in der Schweiz und zu 10% in Deutschland gefertigt.

Kringel und ich danken Curaprox für den informativen Vormittag mit vielen netten Menschen und einer grandiosen Verpflegung durch das Team von Gretchens Villa.

PR_Fotos_Hamburg-20
Fotograf: Jörg Schiffke

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.