Auf zur Babywelt 2017

Genau wie im letzten Jahr sitze ich voller Vorfreude an der Planung des Besuchs auf der Babywelt Messe.

Es gibt im Rahmenprogramm einige Veranstaltungen, die es 2016 noch nicht gab – oder habe ich sie damals übersehen? Bei den Workshops ist ein HypnoBirthing Workshop dabei, das finde ich sehr interessant, auch, wenn ich nicht schwanger bin. Den werde ich mir mal ansehen. Stillen, Baden und Beikost sind für mich momentan weniger interessant, aber aus Erfahrung weiß ich, dass die Workshops wirklich toll und informativ sind. Die Zwergperten geben Tipps zur Sicherheit im Auto und ErgoBaby gibt einen Workshops über das richtige Tragen: Beides kann ich euch sehr empfehlen, besonders beim ersten Kind. Der Babyzeichen-Workshop ist auch immer toll gemacht für die, die sich damit noch nicht auskennen. Also, ich merke mir mal HypnoBirthing und Sicherheit im Auto, da gibt es nämlich immer wieder neue Erkenntnisse zu. Die anderen Themen sind mir bereits gut bekannt, da lasse ich anderen den Vortritt. 🙂

Auf der Showbühne gibt es einen Kinderzauberer, den müssen Kringel und ich uns unbedingt ansehen. Der Vortrag über 1. Hilfe ist auch jedes Mal wieder spannend, ersetzt natürlich nicht einen richtigen 1. Hilfe Kurs – aber ihr könnt euch auf der Babywelt über Kurse in eurer Nähe informieren. Oder wisst ihr, wie oft man bei einem Säugling „drücken und pusten“ müsst? Vorstellungen zu Fitnessangeboten mit Baby, wie beispielsweise Kanga Training gibt es ebenfalls, außerdem einen Krabbel- und Wickelwettbewerb. Ich vermisse den Stokke-Hochstuhl-Aufbau Wettbewerb, aber vielleicht habe ich ihn nur übersehen in der Fülle der Angebote. Hier habe ich euch das PDF verlinkt, da findet ihr alle Workshops und Vorstellungen.

Babywelt Planung

Für mich persönlich sind dieses Jahr also nicht so viele interessante Workshops und Vorträge dabei – was aber auch sein Gutes hat, denn so kann ich mich mit voller Aufmerksamkeit den zahlreichen Ausstellern widmen. Ach guck mal, AEG ist dabei, ganz oben auf der Liste, weil alphabetisch. Na, denen kann Kringel gleich mal erklären, was er von deren Kindersicherung in der Waschmaschine hält: Nämlich gar nichts. Zwei Knöpfe gleichzeitig lange drücken hält doch kein Kleinkind auf. 😀

Babboe ist auch da, vor zwei Jahren bin ich da mal Lastenrad probegefahren, das war…lustig – für alle beteiligten. Ich finde die Dinger ja super praktisch, aber ich weiß einfach nicht, wo ich es hier zuhause abstellen soll. Vielleicht haben die ja eine Idee? Ohne Witz, ich kenne hier Menschen, die haben dafür einen Tiefgaragenstellplatz gemietet.

Medela hat auf der Babywelt auch einen Stand, von denen durfte ich ja kürzlich gemeinsam mit Milchwiese drei Handmilchpumpen verlosen und aktuell verlose ich auf Instagram zwei Tickets für die Babywelt, die von Medela kommen. Wenn ihr noch kein Ticket habt, dann schaut schnell bei Instagram vorbei und macht mit. Das Team von Medela freut sich auf jeden Fall schon darauf, euch und die beiden Gewinner kennenzulernen.

Zu Hobea muss ich auch unbedingt, denn da wurde ich, naja, besser gesagt, Kringel, als Produkttester für die neuen Lederpuschen mit dem kleinen Maulwurf ausgelost. Und wenn Kringel eins besonders gut kann, dann ist es: laufen, rennen, klettern, Treppen steigen, Fußball spielen, Bobby Car fahren. Das qualifiziert ihn definitiv als Schuhtester und ich bin ganz gespannt darauf, das Team von Hobea persönlich kennenzulernen und wenn DHL schnell genug ist, flitzt Kringel am Wochenende schon mit den neuen Schuhen über die Babywelt.

Die gesamte Ausstellerliste habe ich euch hier auch verlinkt, dann könnt ihr schonmal schauen, was euch ganz besonders interessiert. Ich bin auch gerade dabei, mich durchzuklicken und zu notieren, welcher Aussteller denn besonders interessant ist.

Neu ist in diesem Jahr, dass die Babywelt Messe in der Halle B6 stattfindet. Diese erreicht ihr über den Eingang Süd, das ist der Eingang an der U-Bahn Haltestelle Messehallen, direkt an der Karolinenstraße. Wenn ihr mit der U-Bahn kommt, steigt ihr an der Haltestelle Messehallen aus und nehmt eine der beiden Rolltreppen nach oben (ob ihr die vordere oder die hintere Rolltreppe nehmt ist ganz egal, die kommen auf der gleichen Ebene an) oder den Aufzug. Dann seid ihr auf einer Zwischenebene und der nächste Aufzug oder die linke (Roll-)Treppe bringen euch auf die Straßenebene. Wer aus dem Aufzug kommt, wendet sich nun nach links, wer die Treppe genommen hat, geht noch ein paar Schritte geradeaus und schaut dann nach links: Da ist der Eingang. Wer nun mit dem Kinderwagen vor den Stufen steht und nicht hinauf kommt, geht noch ein Stück weiter geradeaus, am Ende der Stufen ist ein barrierefreier Eingang. Das ist aber bestimmt auch alles ausgeschildert und sicherlich gibt es viele helfende Hände, die den Kinderwagen die paar Stufen hochtragen.

Wer mit dem Auto kommt, kommt am besten früh. Denn zeitgleich findet in den anderen Messehallen die Motorradmesse statt, es ist also mit vielen Besuchern zu rechnen, denn allein die Babywelt lockt ja schon viele Menschen an. Je früher ihr kommt, desto besser die Chance auf einen freien Parkplatz. Denkt bloß nicht „Ist zwar im Halteverbot, wird aber schon gutgehen.“ – als Mama eines Kleinkindes, das sich liebend gern blinkende Fahrzeuge ansieht, weiß ich, dass hier immer viele Abschlepper im Einsatz sind. Die blinken schön und machen spannende Sachen mit den Autos, aber ich glaube, eure Freude hält sich in Grenzen, wenn das Auto weg ist. Also, ab auf die legalen Parkplätze. 🙂 In der Lagerstraße befindet sich ein Parkhaus, das kann ich sehr empfehlen und es dürfte auch günstiger sein als die Parkplätze der Messe, die ebenfalls in der Lagerstraße sind und deren Gebühr je nach Messe schwankt. Bei der Reisen Messe waren es 15 €, ganz schön viel finde ich.

Ich freue mich schon riesig darauf, mich ins Babywelt-Getümmel zu werfen und tolle neue Produkte kennenzulernen, die ich euch dann vorstellen kann und vielleicht springt ja die ein oder andere Verlosung für euch raus, das wäre doch fein. Wer von euch ist denn noch da – also abgesehen von meinen bisherigen Gewinnern Lukas, Anna und Frauke?

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Huhu nach Hamburg!
    Bin gerade durch den totalen Zufall hier gelandet und wundere mich, dass ich deinen Blog nicht kenne, obwohl ich ihn gut finde!
    Ich bin Conny vom Blog Bärchenmama, wir sind letztes Jahr nicht auf der Babywelt in Hamburg gewesen, dafür aber in Berlin. Morgen geht es dann aber endlich mal wieder nach Hamburg!
    Und ich finde es toll, dass ich nicht die Einzige bin, die sich doch sehr akribisch auf den Messebesuch vorbereitet, ich schreibe mir auch alles auf. Bei meinem ersten Besuch war mir nachher nämlich alles viel zu chaotisch!
    Ich will unbedingt zum 1. Hilfe Workshop und zu Kokadi, mein neuer Bauchzwerg braucht ein Tragetuch.
    Ich wünsche dir viel Spaß!
    LG Conny

    1. Vielen Dank, liebe Conny.
      Ja, um völlig unvorbereitet hinzugehen sind es mir dann doch zu viele Aussteller, besonders, wenn man noch ein Kind dabei hat. Ich schau aber auch immer gern noch nach links und rechts und entdecke dann ganz tolle Stände, die ich nicht auf meiner Liste hatte, so wie „First Biker“, die machen Sicherheitswarnwesten für den Straßenverkehr – soweit nichts neues – aber am Rücken haben die einen Griff an dem man das Kind packen kann, bevor es auf die Straße rennt. Auch sehr praktisch für die ersten Fahrversuche mit dem Fahrrad oder Laufrad. Es gibt immer wieder tolle Stände zu entdecken, aber damit ich am Ende nicht zuhause sitze und feststelle, „Mist, ich war ja gar nicht bei XY“ plane ich das lieber. 🙂
      Den 1. Hilfe Workshop fand ich letztes Jahr sehr interessant und bei Kokadi hast du bestimmt auch was Tolles gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.